Seite wählen

Wohnen in Lobetal

Wohnen am Hauptstandort

Das Hauptgelände der Lobetalarbeit liegt in den Celler Stadtteilen Heese und Wietzenbruch. Hier sind mehrere Supermärkte, Frisöre, Arztpraxen, Apotheken, ein Geldinstitut, mehrere Bäckereien, Sportanlagen, Imbissstände, Kioske und Restaurants fußläufig erreichbar. Die Celler Innenstadt, die angrenzenden Stadtgebiete sowie der Bahnhof sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder Auto vom Hauptgelände der Lobetalarbeit in ca. 15 Minuten gut zu erreichen. Es gibt eine Bushaltestelle des ÖPNV direkt am Einrichtungsgelände. Auf dem Hauptgelände befindet sich zudem das Begegnungszentrum „Martin-Buber-Klause“, wo mehrmals die Woche ein kleines Café öffnet und ein kleiner Buchladen zum Stöbern einlädt. Außerdem gehört zum Hauptgelände ein Abenteuerspielplatz mit Tieren (Esel, Schweine, Kaninchen, Hamster).

Haus Ahorn

Haus Ahorn bietet mit zwei Wohngruppen Platz für 20 erwachsene Menschen mit Behinderungen. Zu dem Haus gehören neben den Einzelzimmern der Bewohner*innen jeweils ein gemeinschaftlicher, sehr geräumiger Wohn- und Essbereich sowie Freizeiträume. Der Garten des Hauses kann für verschiedene Freizeitaktivitäten oder zum Entspannen genutzt werden.

 

Was macht Haus Ahorn so attraktiv?

Haus Arche

 

 

In den drei Wohngruppen Arche auf dem Hauptgelände der Lobetalarbeit stehen insgesamt 20 Wohnplätze für Menschen mit Behinderungen zur Verfügung. Zu den Wohngruppen gehören neben den Einzelzimmern auch Gemeinschafsträume, Wohngruppenbalkone oder Terrassen.

 

Was macht Haus Arche so attraktiv?

Haus Bethesda

Im Haus Bethesda leben insgesamt 24 erwachsene Frauen und Männer mit Behinderungen. Die beiden ebenerdig gelegenen Wohngruppen des Hauses verfügen über Einzel- und Doppelzimmer sowie weiträumige Gruppenräume. Das Haus und alle seine Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Großzügige Außenanlagen, die zum Entspannen und Wohlfühlen genutzt werde können, sind von den Gruppenräumen aus direkt zugänglich. Hier finden auch regelmäßig Grillabende, Spielenachmittage oder Feste statt. In direkter Nachbarschaft des Hauses befindet sich der Abenteuerspielplatz.

 

Was macht Haus Bethesda so attraktiv?

Haus Buche

In Haus Buche leben insgesamt 13 erwachsene Menschen mit Behinderungen. Zu dem Haus gehören neben den Einzelzimmern der Bewohner*innen auch ein gemeinschaftlicher, sehr geräumiger Wohn- und Essbereich sowie Freizeiträume, die u.a. mit Billard und Kicker ausgestattet sind. Der Garten des Hauses kann für verschiedene Freizeitaktivitäten oder zum Entspannen genutzt werden.

 

Was macht Haus Buche so attraktiv?

Haus Eiche

In den vier Wohngruppen des Hauses Eiche stehen insgesamt 64 Wohnplätze für erwachsene Menschen mit Behinderungen zur Verfügung. Die Wohngruppen verfügen über Doppel- und Einzelzimmer, sind barrierefrei und haben Zugang zu einem großen Garten mit Pool und Außen-Trampolin. Im Haus selbst, das in direkter Nachbarschaft zum Abenteuerspielplatz liegt, befinden sich zudem ein Indoor-Trampolin und ein Snoezelen-Raum.

 

 

Was macht Haus Eiche so attraktiv?

Haus Jerusalem

Haus Jerusalem bietet Platz für 39 erwachsene Menschen mit Behinderungen. Die Einzelzimmer gliedern sich in insgesamt zehn Wohngemeinschaften, zu denen jeweils ein gemütliches Wohnzimmer, eine Küche, sowie Badezimmer gehören.

Das Haus Jerusalem verfügt über einen WLAN-Anschluss sowie verschieden Freizeitmöglichkeiten (z.B. Kicker, Billard). In direkter Nachbarschaft zum Haus Jerusalem befindet sich der Abenteuerspielplatz der Lobetalarbeit.Vier weitere Wohnplätze befinden sich im „Alten Pastorat“ der Lobetalarbeit, einem Einfamilienhaus, zu dem neben einer Küche, Badezimmer auch ein geräumiges Wohnzimmer sowie Garten gehören.

Was macht Haus Jerusalem so attraktiv?

Haus Kana

In Haus Kana auf dem Hauptgelände der Lobetalarbeit wohnen 16 erwachsene Menschen. Darüber hinaus gehören zum Haus Kana drei weitere Wohnungen in der näheren Umgebung des Hauses mit insgesamt sieben Wohnplätzen. Haus Kana verfügt über einen WLAN-Anschluss.

 

Was macht Haus Kana so attraktiv?

Haus Kapernaum

Das Haus Kapernaum liegt auf dem Hauptgelände der Lobetalarbeit. Hier leben in drei barrierefreien zugänglichen Wohngruppen insgesamt 70 erwachsene Menschen. Alle Wohnräume der Bewohner*innen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Zu den Wohngruppen gehören außerdem gemütliche Gemeinschafts- sowie Entspannungsräume. Die Ausstattung der Wohngruppen erlaubt zudem spezielle pflegerische Maßnahmen.

 

Was macht Haus Kapernaum so attraktiv?

Haus Tabor

In direkter Nachbarschaft zum Haus Kapernaum liegt das Haus Tabor. Hier leben in drei barrierefreien zugänglichen Wohngruppen insgesamt 74 erwachsene Menschen mit Behinderungen. Die Wohngruppen im Haus Tabor verfügen über Einzel- und Doppelzimmer sowie über Appartements. Zu den Wohngruppen gehören außerdem Gemeinschafts- sowie Entspannungsräume. Die Ausstattung der Wohngruppen erlaubt zudem spezielle pflegerische Maßnahmen.

 

Was macht Haus Tabor so attraktiv?

Haus Mara

 

Das Haus bietet mit zwei Wohngruppen Platz für 18 erwachsene Menschen mit Behinderungen. Zu dem Haus gehören neben den Einzel- und Doppelzimmern der Bewohner jeweils ein gemeinschaftlicher, sehr geräumiger Wohn- und Essbereich. Der Garten des Hauses kann für verschiedene Freizeitaktivitäten oder zum Entspannen genutzt werden.

 

Was macht Haus Mara so attraktiv?

Haus Siloah

Im Haus Siloah auf dem Hauptgelände der Lobetalarbeit leben 48 erwachsene Frauen und Männer mit Behinderungen. Die fünf Wohngruppen des Hauses verfügen über Einzel- und Doppelzimmer, Gruppenräumlichkeiten sowie über Terrassen, Garten oder Balkon. Sie sind barrierefrei zugänglich. Der Innenhof des Hauses kann für Feste und Freizeitaktivitäten genutzt werden.

 

Was macht Haus Siloah so attraktiv?

Cookie Consent mit Real Cookie Banner